In Berlin wurde für Aitmatow ein Gedenkprogramm veranstaltet

17/12/2018

Anlässlich des 90. Geburtstags von Tschingis Aitmatow wurde am 12. Dezember 2018 ein Gedenkprogramm am Berliner Yunus Emre Enstitüsü veranstaltet. Feyzullah Bahçi, Direktor des Yunus Emre Enstitüsü in Berlin, hat die Eröffnungsrede der Veranstaltung gehalten, in der er auf die Stellung des Yunus Emre Enstitüsü in der Welt und die Bedeutung von Tschingis Aitmatow für die Türkei und die türkischsprachige Welt eingegangen ist. An dem Gedenkprogramm hat auch der Botschafter Kirgisistans, Erines Motejevich, teilgenommen. Der Botschafter Motejevich hat in seiner Rede die Notwendigkeit betont, für die Ideen von Tschingis Aitmatow einzutreten und sein Erbe am Leben zu erhalten.

Nach dem Vortrag von Dr. Martin Hartwig vom Deutsch-Kirgisischen Kulturverein über die Werke von Tschingis Aitmatow, hat Dr. Mahabat Sadyrbekov Ausschnitte aus dem Roman „Dschamilla“ auf deutsch, türkisch und kirgisisch vorgelesen. Zudem hat Gudrun Krippner ihre Fotosammlung „Augen-Blicke in Kyrgystan“ vorgestellt.

Am Ende der Veranstaltung wurde kirgisischer Reis serviert. Die im Rahmen der Veranstaltung platzierte Fotoausstellung hat von allen Teilnehmen ebenso großes Interesse erhalten.